Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Bild
Aufzeichbvhnen.JPGAufzenjhichnen.JPG
Oberstufenzentrum Landkreis Teltow-Fläming
OSZ_Logo_sw.jpg
Unser OSZSchulleitungUnsere StandorteSchulprogrammOSZ GeschichteAbteilung 1Abteilung 2Abteilung 3Abteilung 4Sozialarbeit LuckenwaldeSozialarbeit LudwigsfeldeOSZ-Intern (Lehrkräfte)Unser ServiceNeue E-Mail-AdressenPläneStundenpläne A1 - A4Stunden- / PausenzeitenKlassenbezeichnung / KürzelPraktika FOSDownload Facharbeit/PGJ-HefterKontaktformulareKalenderAnmeldung BildungsgängeAntrag FördervereinAntrag WohnheimplatzEinverständniserklärung BilderSchul- und HausordnungSchulordnungHausordnungWohnheimZimmerInfosBilderArchivOSZ GeschichteBilder2008Flyergestaltung 2008Projekt Hort 2008Tanzworkshop 20082009Wege 2009Kennenlernfahrt 2009MAZ Artikel Wandgestaltung 2009Neuer Glanz 2009wissenschaftl. Arbeit 20092010Theaterbesuche 2010Klamms Krieg 2010GoIng 2010VST 2010Zesch am See 2010Hoch hinaus 2010Spendenaktion 2010modernes Banking 2010Waldpädagogik 2010Albtraum Mobbing 2010Facharbeiten 2010Bilder Facharbeiten 20102011VST 2011 BilderKennenlernfahrt 2011Hochseilgarten 2011Sprachreise 20112012Sachsenhausen 2012GoIng 2012Sprachförderung 2012Sprachreise 2012Tag der offenen Tür 2012Jugend will sich-er-leben 2012Die FE 10.1 kocht 2012Kennenlernfahrt 20122013Begrüßung 2013 (Teilzeit)Schulinterne Fortbildung 2013Gutscheinfahrt 2013Jugend will sich-er-leben 12/13Sprachreise 2013Kennenlernfahrt 20132014Begrüßung durch Piraten 2014Brief 1 an FE13 2014Brief 2 an FE13 2014Classic Remise 2014Besondere Zeugnisausgabe 2014Gemeinsam in die Zukunft 2014Schulinterne Fortbildung 2014Jugend will sich-er-leben 2014Expo Lingua 2014Zesch am See 2014Zeugnisübergabe 2014Verkehrssicherheitstage 2014VST Bilder 2014Blue Man Group 2014Mund auf.... 2014OS Blankenfelde-Mahlow 20142015Besuch der Autostadt 2015Herr Zahnfee 2015Fahrsicherheitstraining 2015Mitmach- Parcour Liebe, AIDS und Sexualität 2015MTU 2015Draisine 2015Besuch im Motorradwerk 2015Demokratie - Gewerkschaft 2015Lernbereiche bei OTLG 2015Sommerfest 2015 2015Basteln und Sport 2015Fotoausstellung 2015Bowling 2015Abi 2015Mitmach- Parcour Liebe, AIDS und Sexualität 2015Verkehrssicherheitstage 2015Bilder VST 2015, Block ABilder VST 2015, Block BZeugnisse in Hamburg 2015Preisverleihung DGUV 2015Tag der offenen Tür 2015Externe SeitenJugendarbeit LuckenwaldeBildungskreditBibliothekSocial MediaUnser SchullebenProjekteAbteilung 1EuropamobilFortbildungVerpackungenDemokratie zum AnfassenIndustriemechaniker und MAZPraktikum in WienErlebnispädagogik Fortbildung bei Coca-ColaBowling Jugend-will-sich-erlebenSchuldenAids ParcoursVerkehrskontrolleProjekttag DGB-Jugend 2016BlutspendeTheorie trifft PraxisAbteilung 2Zeugnisausgabe GOST 2017Projektwoche GOST 2017RechtsextremismusSportfestSIK-HolzVW-Vertriebszentrum Rolls-RoyceDichterwettstreitBetriebsbesichtigungSportfest 2016Abteilung 3Sound City 2017(Fremd-) SpracherwerbKinder sind nie das ProblemBegrüßungstag der Erzieher 2016SprachausstellungTag der ZahngesundheitZesch am See 2015Sozialassistent werdenAbteilung 4Sprachreise 2017Erkundung bei SIK HolzTheaterprojektErlebnispädagogik THWMaz Artikel THWSprachreise 2014BilderVerkehrskontrolle 2014Projekte im ArchivFördervereineFörderverein OSZ Teltow-Fläming e. V. Förderverein BerufsausbildungPartnerschulenGästebuchTag der offenen Tür 2017Verkehrssicherheitstage 2016Unsere AusbildungBerufliches GymnasiumWirtschaftSozialwesenGestaltungs- u. MedientechnikTechnikAusbildungsberufe (Dual)BerufskraftfahrerFachkraft für LagerlogistikIndustriemechanikerWerkzeugmechanikerKraftfahrzeugmechatronikerMedizinischer FachangestellterBürokaufmannKaufmann im EinzelhandelZahnmedizinischer FachangestellterFachoberschuleFOS Wirtschaft u. Verwaltung (zweijährig)FOS Soziales (zweijährig)FOS Technik (zweijährig)BerufsfachschuleSozialassistentFachschuleSozialpädagogik (Erzieher)
Herbstferien vom 21.10. bis 05.11.2017
Unsere Projektwoche am OSZ Montag, der 10.07.2017 Klasse 12 Thema: Rechtsextremismus Ab und zu mal über das eigene Gesicht streichen! LUCKENWALDE Nehmt zunächst alle Eure Hände hoch! Und nun langsam die Hände nach unten und leicht über Euer Gesicht streichen!“ Das war die anfängliche Aufforderung von Frau Mo Asumang, die am 10. Juli 2017 auf Einladung des OSZ Teltow-Fläming und insbesondere unserer Lehrerin, Frau Vogel, im Kreistagssaal der Kreisverwaltung Teltow-Fläming sowohl ihren Dokumentarfilm Die Arier“ als auch ihr 2016 erschienenes Buch Mo und die Arier“ vorstellte. Interessierte Zuhörer waren die Schüler des Jahrgangs 12 und einige Lehrer des OSZ. Komischer Einstieg irgendwie! Aber ihre Erklärung kam prompt, denn wir sollten uns in ihre Lage versetzen und uns dunkelhäutig fühlen. Aha! Frau Asumang ist eine deutsche Filmregisseurin, Buchautorin, Moderatorin und vor allem Mitglied im Schulnetzwerk Schule ohne Rassismus Schule mit Courage“. Im Rahmen ihrer Schultour besuchte sie auch unser Oberstufenzentrum. In freundlicher und rhetorisch gewandter Art, zudem mit einem gewinnenden Lächeln im Gesicht und einer angenehmen Stimme, begrüßte uns Frau Asumang mit diesem eher ungewöhnlichen Einstieg. Bei manch einem war ein kurzes, ja man kann sagen, Innehalten erkennbar, denn Frau Asumang sieht rein äußerlich brauner Teint, krauses Haar - nicht so aus, wie man sich eine typisch deutsch Aussehende vorstellt. Zur Aufklärung: Frau Asumang wurde in Kassel geboren, ihre Mutter ist Deutsche, ihr Vater kommt aus Ghana. Als sie nach einer Moderation einer Fernsehsendung die ersten Morddrohungen erhielt, bekam sie panische Angst. Irgendwann erkannte sie, dass sie sich dieser Angst stellen musste, wollte sie sie je wieder verlieren. Daher widmete sie sich dem Thema Arier“ und produzierte Filme und schrieb ein Buch. Ihr Buch ist eine Beschreibung dessen, wie sich Rassismus auf der eigenen Haut anfühlt. Spätestens an dieser Stelle hatte auch der letzte Schüler den Aha-Effekt“ nach dem außergewöhnlichen Einstieg. Lars Burmeister wird für Frau Asumang zu einer Schlüsselfigur, der sie sich in ihrem Buch verstärkt widmet, denn er war es, der die erste Morddrohung ihr gegenüber aussprach. Sie erzählt, wie sie ihm begegnen möchte, er jedoch diese Begegnung scheut. Ihr Film dagegen ist ein Wagnis. In Ihrem Film konfrontiert Frau Asumang Rassisten in aller Welt mit scheinbar arglosen Fragen, so z. B. Was sie eigentlich gegen Schwarze haben und was sie ihnen getan hätten?“ Erstaunlich für uns war deren Reaktion. Sichtlich verlegen, vor sich hinmurmeln, gestanden sie, dass sie gegen Schwarze persönlich ja gar nichts haben. Momente, wie diese, die so selbstentlarvend sind, machen den Dokumentarfilm aus und regen zum Nachdenken über das eigene Verhalten gegenüber Ausländern, Flüchtlingen und anders Aussehenden an. Und sind wir doch mal ehrlich, diesbezüglich haben auch wir nicht immer wohlwollende Gedanken. Wir haben an diesem Tag mit Frau Asumang erfahren, dass sie eine um die halbe Welt Reisende ist, um primär eine Antwort auf die beunruhigende Frage zu finden, woher dieser Hass kommt auf alles, was nicht arisch ist und um herauszufinden, wie die Menschen ticken, die Migranten als Menschen 2. Klasse behandeln. Es ist schon sehr mutig von Frau Asumang, dass sie sich immer wieder in Gefahr begibt, um nach den Wurzeln für Fremdenhass zu suchen und das nicht nur in Deutschland, das sie Menschen begegnet, die ihr mit Hass entgegentreten und dass sie letztendlich einen Kampf gegen die eigene Angst führt. Dafür zollen wir ihr Respekt und natürlich großen Dank. Mit ihren persönlichen Geschichten hat sie uns sehr berührt. Bei einigen flossen sogar Tränen. Frau Asumang führte uns im wahrsten Sinne vor Augen und an die Ohren, dass Reden und Fragen stellen wichtige Dinge sind, da Schweigen ein Eingeständnis von Schwäche wäre. Und wer möchte schon als Schwächling gelten? Magdalena Mai, Pauline Hertel, Klasse 12/3 OSZ Teltow- Fläming