Aufzeichbvhnen.JPG Aufzenjhichnen.JPG
Oberstufenzentrum Landkreis Teltow-Fläming
OSZ_Logo_sw.jpg
Unser OSZ SchulleitungSchulprogrammUnsere StandorteAbteilung 1Abteilung 2Abteilung 3Abteilung 4OSZ GeschichteNeue TurnhalleSozialarbeit LuckenwaldeGremienarbeit am OSZUnser ServicePläneStundenpläne A1 - A4Stunden- / PausenzeitenKlassenbezeichnung / KürzelFormulare/ AnträgePraktika FOSDownload Facharbeit/PGJ-HefterKontaktformulareFehlzeitenzettelAnmeldung BildungsgängeAntrag FördervereinSchul- und HausordnungHausordnungAllgemeine HinweiseWohnheim... noch freie PlätzeZimmerInfosBilderAntrag WohnheimplatzArchivOSZ GeschichteBilder2008Flyergestaltung 2008Projekt Hort 2008Tanzworkshop 20082009Wege 2009Kennenlernfahrt 2009MAZ Artikel Wandgestaltung 2009Neuer Glanz 2009wissenschaftl. Arbeit 20092010Theaterbesuche 2010Klamms Krieg 2010GoIng 2010VST 2010Zesch am See 2010Hoch hinaus 2010Spendenaktion 2010modernes Banking 2010Waldpädagogik 2010Albtraum Mobbing 2010Facharbeiten 2010Bilder Facharbeiten 20102011VST 2011 BilderKennenlernfahrt 2011Hochseilgarten 2011Sprachreise 20112012Sachsenhausen 2012GoIng 2012Sprachförderung 2012Sprachreise 2012Tag der offenen Tür 2012Jugend will sich-er-leben 2012Die FE 10.1 kocht 2012Kennenlernfahrt 20122013Begrüßung 2013 (Teilzeit)Schulinterne Fortbildung 2013Gutscheinfahrt 2013Jugend will sich-er-leben 12/13Sprachreise 2013Kennenlernfahrt 20132014Begrüßung durch Piraten 2014Brief 1 an FE13 2014Brief 2 an FE13 2014Classic Remise 2014Sprachreise 2014BilderBesondere Zeugnisausgabe 2014Verkehrskontrolle 2014Gemeinsam in die Zukunft 2014Schulinterne Fortbildung 2014Jugend will sich-er-leben 2014Expo Lingua 2014Zesch am See 2014Zeugnisübergabe 2014Verkehrssicherheitstage 2014VST Bilder 2014Blue Man Group 2014Mund auf.... 2014OS Blankenfelde-Mahlow 2014THW 2014Maz Artikel THW2015Besuch der Autostadt 2015Herr Zahnfee 2015Fahrsicherheitstraining 2015Mitmach- Parcour Liebe, AIDS und Sexualität 2015MTU 2015Draisine 2015Besuch im Motorradwerk 2015Demokratie - Gewerkschaft 2015Lernbereiche bei OTLG 2015Sommerfest 2015 2015Basteln und Sport 2015Fotoausstellung 2015Bowling 2015Abi 2015Mitmach- Parcour Liebe, AIDS und Sexualität 2015Verkehrssicherheitstage 2015Bilder VST 2015, Block ABilder VST 2015, Block BZeugnisse in Hamburg 2015Preisverleihung DGUV 2015Tag der offenen Tür 2015Verkehrskontrolle 2015Aids Parcours 2015Zesch am See 20152016Sportfest 2016Erlebnispädagogik 2016Bowling 2016Schulden 2016Jugend-will-sich-erleben 2016Projekttag DGB-Jugend 2016Theorie trifft Praxis2016Blutspende 2016Tag der Zahngesundheit 2016Sprachausstellung 2016Begrüßungstag der Erzieher 2016Verkehrssicherheitstage 2016Erlebnispädagogik 2016Theaterprojekt 20162017Projektwoche GOST 2017RechtsextremismusSportfestSIK-HolzVW-Vertriebszentrum Betriebsbesichtigung 2017Dichterwettstreit 2017Rolls-Royce 2017Auf Spurensuche 2017Volle Dröhnung 2017Europamobil 2017Fortbildung 2017Verpackungen 2017Demokratie zum Anfassen 2017Industriemechaniker und MAZ 2017Praktikum in Wien 2017Fortbildung bei Coca-Cola 2017Sound City 2017Kinder sind nie das Problem 2017Charité 2017(Fremd-) Spracherwerb 2017Sprachreise 2017Erkundung bei SIK Holz 20172018Was ist mit Antonia? 2018Externe SeitenJugendarbeit LuckenwaldeBildungskreditBerufePostSchul-Cloud BrandenburgSocial MediaUnser SchullebenProjekte und VeranstaltungenAbteilung 1Europamobil Projekttag zur Bundestagswahl Abteilung 2Exkursion Geschichte GDWExkursion GE_Beelitz HeilstättenAktionstag Klimaschutz 2022Projektwoche 2022Assessmentcenter UkraineGymnasium am TdoT 2020VolleyballturnierZeugnisse Abi 2019Gläsernes LaborKennlernwoche 2022Wildbienen, ProjektWildbienenwiesePlay to win, Volleyballturnier September 22Abteilung 3Umgang mit Sterben, Tod und TrauerWillkommen im DschungelWillkommen auf dem Lernfeld-RummelBeelitz-Heilstätten CleanUpDay 2022StreetfoodfestivalJugendclub in LitauenHurra! Wir sind da!Einschulung der ErzieherklasseSozialassistent werdenAbteilung 4Zeugnisse 2022IndustriegeschichteErasmus+ (de)1. Online-TreffenBegrüßungErstes TreffenFuturium BerlinFahrt nach FeldheimFlugplatz SchönhagenErasmus+ (en)Standortfest 2019Bei der HWK GötzSprachreise 2019Sprachreise 2018FördervereineFörderverein OSZ Teltow-Fläming e. V. Förderverein BerufsausbildungPartnerschulenUnsere AusbildungÜberblick Ausbildung zum TdoTFachbereiche A4Berufliches GymnasiumFreie AusbildungsplätzeBerufliches GymnasiumWirtschaftSozialwesenGestaltungs- u. Medientechnik MaschinentechnikAusbildungsberufe (Dual)Berufskraftfahrer/inFachkraft für LagerlogistikIndustriemechaniker/inWerkzeugmechaniker/inKraftfahrzeugmechatroniker/inMedizinische/r Fachangestellte/rrKaufmann/ -frau für BüromanagementKaufmann/ -frau im EinzelhandelVerkäufer/inZahnmedizinische/r Fachangestellte/rFachoberschuleFOS Wirtschaft u. Verwaltung (zweijährig)FOS Gesundheit u. Soziales (zweijährig)FOS Technik (zweijährig)BerufsfachschuleSozialassistentFachschuleSozialpädagogik (Erzieher)Berufsvorbereitung
uk


Im Rahmen des Bundesprogramms „Aufholen nach Corona“ erlebten wir als vierte Klasse am 7. Oktober 2022
einen eintägigen Workshop zu einem schweren Thema, nämlich



„Umgang mit Sterben, Tod und Trauer“

Als zukünftige Erzieher*innen der FE TZ211 waren wir uns bewusst, dass die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen nicht nur Aktivitäten mit Spaß und Freude bedeutet. Sowohl im privaten als auch im beruflichen Alltag hatten eigentlich alle von uns auch Erfahrungen im Umgang mit Verlust, Tod und Trauer.
Daher sahen wir dem angebotenen Workshop mit gemischten Gefühlen, auch etwas Angst, unterschiedlichen Erwartungen und einigen Fragen entgegen. Um die Schwere und Anstrengung zu verringern,
bereiteten wir die Aula atmosphärisch vor.
Alle trugen dazu bei, um entweder ein Büfett für die körperliche Stärkung oder eine Mitte für unseren Gesprächskreis bzw. entsprechendes Material aus den Einrichtungen für den Stationsbetrieb aufzubauen.













Frau Sabine Elvert, hauptberuflich in der Kinderhilfe e. V. als professionelle Trauerbegleiterin tätig, stellte sich selbst zunächst kurz vor und begann den Einstieg mit einem kleinen Pixibuch „Knietzsche und die Trauer“. Darin wird Kindern beschrieben, was beim Trauern passiert, und bietet ihnen Gesprächsimpulse.
Auch für uns war der Einstieg damit erfolgt. Trauertiere unterschiedlicher Art kamen darin vor und verdeutlichte
die Vielfalt von Trauer. Nach einem Austausch über eigene Kraftquellen folgte bei uns die Diskussion darüber,
wie die Gesellschaft mit Trauernden umgeht und was es heißt, als pädagogische Fachkraft trauernden Kindern bzw. ihren Eltern heilsam zu begegnen.
Trauer ist individuell, in jedem Lebensalter anders und dauert Zeit. Wir merkten schnell, dass Frau Elvert für dieses Thema brennt und überzeugend argumentierte. Sie bezog Erfahrungen aus ihren Kinder- und Jugendtrauergruppen im Laufe des Tages immer wieder mit ein. Um unsere Fragen zu beantworten, nutzte sie häufig eigene erlebte Situationen und dabei gesammelte Erfahrungen.
Im zweiten Teil tauschten wir uns über Antworten auf Kinderfragen zum Tod, seinem Zeitpunkt und möglichen Ursachen sowie über Rituale aus. Hier zeigte sich, wie wichtig es im Umgang mit unseren Zielgruppen ist, ehrlich und konkret zu bleiben, für Verortung zu sorgen, um vor allem Kindern die Gelegenheit zu geben sich angstfrei damit auseinandersetzen zu können.

Dazu kam das Pixibuch „Knietzsche und der Tod“ zum Einsatz und wir nahmen mit, dass Kindern der Tod nicht vorenthalten werden kann, denn auch in ihrer Lebenswelt ist er mehr oder weniger präsent. Kinder haben das Recht auf Beteiligung und auf Auseinandersetzung, vor allem ein Recht auf Unterstützung unserseits dabei.
Das setzt eine vertrauensvolle Beziehung und unser Wissen voraus. Eine inhaltliche Vorbereitung in einer Situation ohne Akut- oder Notfall hilft allen Beteiligten. Dass es thematisches Legospielzeug gibt, war den meisten neu, dass im Kindergarten ggf. Beerdigung gespielt wird, konnten wir jedoch nachvollziehen. Deshalb war es wichtig und
wertvoll in einem dritten Teil Kinderliteratur, Fachliteratur und bereits erarbeitete Leitfäden für Todesfälle in Kita und Schule zu sichten. Diese vorhandene Bandbreite konnte durch unsere Recherche im Stationsbetrieb entdeckt und ausgetauscht werden.















Auch wenn mitunter Tränen flossen, haben wir dennoch viel gelacht. Unsere Pausen halfen
ebenfalls emotional schwere Situationen „zu erleichtern“. Frau Elvert hat durch ihre angenehme
und professionelle Art dazu beigetragen, dass wir diesen Workshop einerseits anstrengend und
eindrucksvoll, andererseits aber hilfreich und erleichternd empfanden. Wir fühlen uns nun ein Stück vorbereiteter, wenn wir mit dem Thema „Sterben, Tod und Trauer“ konfrontiert werden. Das Klima in der Klasse bekam durch unsere
Offenheit wieder einen „positiven Ruck“.

i. V. Ines Tessman
(Klassenlehrerin)

Trauer1 trauer2 Trauer3 trauer4